Eifelsteig 4.+5.Etappe – 2020

Hallo zusammen

auch in diesem Jahr (im Juli) bin ich mit einem guten Freund den Eifelsteig, diesmal von Einruhr bis Kloster Steinfeld, gewandert.

Also die 4. und die 5. Etappe.

 

von Einruhr nach Gemünd

Angefangen, an einem Freitag um 10 Uhr, in Einruhr sind wir dann voller tatendrang los.

 

Blick über Urfttalsperre Richtung  Vogelsang Kirche in Wollseifen Vogelsang
Blick vom AUssichtspunkt „Kickley“ Richtung Gemünd Auf dem „Modenhübel“ die NEUE Jugendherberge „Gemünd“

1. Etappenziel erreicht nach ca. 21 km und ca. 5 1/2 Std.

 

von Gemünd nach Kloster Steinfeld

Beim Start von der Jugendherberge hat es erstmal ein paar Tropfen getröpfelt.

Aber die Regenjacke blieb erst mal aus. War auch gut, denn kurz danach hatte es auch schon wieder aufgehört.

Bücherschrank in Gemünd Eine Kuh in der Stadt!
Verrückter Stuhl in „Olef“ Durch ein „Rohr“ als normaler Stuhl!

Auf unserer Strecke haben wir gesehen, das hinter „Olef“ eine Steigung raufgeht, die nicht ohne ist.
Und wir daher ca. 1 Stunde NUR Rauf gehen würden.
Wir dachten vorher, das wäre der Hammer! Doch im nachhinein mußten wir feststellen, das es zwar stetig Bergauf ging, es sich aber gut wandern ließ.
Oben Angekommen haben wir uns dann eine Pause verdient.

Auf dem weitere Weg fanden wir noch Kunst in Golbach sowie eine „Englische“ Telefonzelle.

Pause oberhalb von Olef Kunst in „Golbach“ Telefonzelle in „Steinfederheistert“
Die lange Mauer am Kloster Eingang zum

„Kloster Steinfeld“

Auch im Kloster gibt es ein Bücherschrank

2. Etappenziel erreicht nach ca. 20 km und ca. 5 Std.

 

von Kloster Steinfeld nach Urft bzw. nach Kall

Nach einem reichhaltigen Frühstück konnten wir dann um 9 Uhr am Sonntag morgen weiterziehen. Unser Ziel war es, den Bus in Urft (um 11.15 Uhr) zu bekommen.

Ein letzter Blick zur „Basilika“ Bahnhof Urft Durchfahrender Zug

Nach kurzer Zeit sind wir aber schon in Urft angekommen und dort konnte uns aber keiner sagen, ob der Bus wirklich kommt oder nicht (Notiz an Haltestelle: Baustelle ab Montag, 29.06.) . Der Schrankenwärter meinte nur, das wir:

  • entweder 40 min. auf den nächsten Zug nach Kall warten könnt, oder
  • 1 Stunde auf den Bus warten, oder
  • den Weg nach Kall zu Fuss zurücklegen, ca. 1 Stunde gehzeit.

Ich entschied für mich, zu gehen.

Mein Kumpel wollte zwar erst nicht, aber dann dachte er sich: OK, machen wir die 50 km voll!


Am Sonntag haben wir dann ca.10 km und 2 Std. gebraucht, vom Kloster bis nach Kall.


Von Kall sind wir dann mit dem Bus bis Vogelsang, dort Umgestiegen und dann weiter bis Einruhr, da dort das Auto stand.

 

Zusammenfassung:

Gewandert sind wir ca.: 21 + 20,4 + 10,3 = 51,7 km

-> Also wieder ÜBER 50 km in 3 Tagen. Wir sind zufrieden. 🙂

Eifelsteig 4.+5. Etappe im Jahre 2020

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.